POWERED BY LYNET
 

Herzlich willkommen bei Ihrer Kirchengemeinde

Die Palmzweige grüßen Jesus.

Die Palmzweige grüßen Jesus.

 Gedanken zu Palmsonntag 2020

 

Der Palmsonntag, der Tag der Palmen (Palmarum), leitet die Karwoche ein, in der wir uns an Jesu Weg zum Kreuz erinnern. Für uns sind Palmen eher Sinnbild für Sonne, Strand und Urlaub. Für die Menschen zur Zeit Jesu hatten sie eine andere Bedeutung, nämlich als Sinnbild des Lebens und des Sieges.
Als Jesus in Jerusalem, der religiösen und politischen Hauptstadt Israels, einzieht, jubeln ihm viele Menschen zu. Einige legen ihm als Ehrerbietung ihre Palmzweige auf den Weg; andere, die nichts anderes haben, einfach ihre Kleidung. Wie einen König begrüßen sie ihn, denn sie erwarten großes Heil von ihm.

Etwas skurril mutet es an, dass dieser König gar nicht königlich auf einem edlen Ross reitet, sondern auf einem Esel, dem Reittier der armen Leute. Doch darin zeigt sich die Stärke seines Königtums. Es ist eben nicht von weltlicher, sondern von religiöser Macht. Jesus repräsentiert die Vollmacht Gottes. Er wird das Volk retten. Auf seine Art.

Die religiösen Führer der Stadt blicken mit Argwohn auf ihn. Jesus stellt sich ihren Anfeindungen und ihrem Hass. Und er geht seinen Weg durch die Krise konsequent zu Ende, bis zum Sieg.

 

Wir stecken in einer heftigen Gesundheitskrise. Wir sind verunsichert, was noch auf uns zukommen wird und welcher Weg uns am besten aus der Krise herausführt. Wir müssen auf Ärzte, Wissenschaftlerinnen und Politiker vertrauen. Doch reicht das?

Wir sollten auch auf Jesus vertrauen, dass er uns die Kraft gibt, diese Krise durchzustehen und wieder aus ihr herauszufinden. Dabei müssen wir wie er auch ein gewisses Leid in Kauf nehmen. Aber wir wissen, wir sind nicht alleingelassen auf unserem Weg. Jesus geht unseren Weg mit, damit wir nicht vor Ratlosigkeit umkommen und wir die nicht im Stich lassen, die unsere Solidarität vor allem brauchen, die Alten, Kranken und Schwachen.

Bleibt behütet! Der Retter ist mit uns auf dem Weg! Amen.

 

          Wir kaufen für Sie ein

Wenn Sie einer Risikogruppe angehören und Ihr Haus wegen der Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus nicht verlassen können, bietet Ihnen eine Gruppe von Ehrenamtlichen unserer Kirchengemeinde Hilfe an. Wir kaufen dann für Sie ein.

Melden Sie sich bei Bedarf bitte bei Pastorin Fabricius; Tel.: 04509/8966 oder pastorin.fabricius@web.de

Unsere Kirchengemeinde sucht noch weitere Mithelfer/innen, die für Personen, die ihr Haus nicht verlassen können, einkaufen fahren.

 

Bekanntmachung

Um mitzuhelfen, die Infektionsgefahr mit dem Coronavirus zu vermindern, werden auch in unserer Kirchengemeinde folgende Maßnahmen getroffen:

Alle Gottesdienste sind zunächst bis Ende April 2020 abgesagt. Das gilt für Taufen und Trauungen ebenso.

Beerdigungsgottesdienste dürfen nur auf dem Friedhof unter freiem Himmel und im kleinen Kreis gehalten werden.

Alle öffentlichen kirchlichen Veranstaltungen, Konzerte, Chorproben, Seniorennachmittage, Lesungen u. a. sind ebenfalls abgesagt.

Der Konfirmandenunterricht fällt aus. Die Konfirmation wird verschoben.

Die Kindertagesstätte ist ab 16.03. geschlossen. Für Eltern in systemrelevanten Berufen können Ausnahmen gemacht werden.
Wir, Ihre haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden, KirchenvorsteherInnen und Pastorin der Kirchengemeinde sind aber selbstverständlich weiterhin für Sie da. Wir sind telefonisch und natürlich persönlich für Sie erreichbar.
 

Aktuelle Meldungen